Home / Wissenswertes / Stangentanz

Stangentanz

StangentanzDer Stangentanz: weit mehr als nur Erotik 

Poledance wurde in erster Linie als erotischer Tanz an der Stange bekannt. Früher war der so genannte Stangentanz deshalb nur in Stripclubs und ähnlichen Etablissements bekannt. Doch heute wird die Poledancestange auch immer häufiger als Fitnessgerät eingesetzt und hat sich mittlerweile auch schon gegen andere Sportarten etablieren können. Er fördert nicht nur den Aufbau von Muskeln, sondern lässt auch ungeliebtes Körperfett schnell schmelzen. Außerdem können durch den Stangentanz die Körperbalance und Koordination verbessert werden. Aber auch für das eigene Körpergefühl und eine Steigerung des Selbstbewusstseins kann der Stangentanz hilfreich sein.

Der Stangentanz: was ist das?

Den Begriff Stangentanz verbinden die meisten Menschen immer noch mit Nachtclubs und Rotlichtvierteln. In den letzen Jahren hat sich der Stangentanz, von Nordamerika aus jedoch zu einer echten Trendsportart entwickelt. In den vereinigen Staaten ist es mittlerweile normal geworden, dass fast jedes Fitnessstudio solche Kurse für seine Kundinnen anbietet. Dank des Internets und Socialmedia wurde der Sport jedoch auch schnell in Europa bekannt.
Um eins vorweg zu nehmen, der Stangentanz hat, wenn er als professionelle Sportart betrieben wird nichts mit einer halbnackten Räckelei an einer Chromstange zu tun. Der Stangentanz besteht stattdessen aus einer Abfolge von unterschiedlichen akrobatischen Figuren, Übungen und Tanzelementen. Diese erfordern von der Sportlerin nicht nur Geschick, sondern auch eine enorme Körperbeherrschung. Diese Küren erfordern meist intensive Trainingseinheiten im Vorfeld. Selbst wenn der Stangentanz nur wenige Minuten dauert werden Sie danach höchstwahrscheinlich sehr ausgepowert sein.

Der Stangentanz als knallharter Sport

Wer die neusten Angebote von Fitnessstudios und Fitnessclubs sieht, findet früher oder später auch Kurse, in denen der Stangentanz angeboten wird. Wer nun denkt es würde sich um eine Art verführerisches Tanztraining, eventuell sogar mit erotischen Akzenten handeln, der liegt falsch. Der Stangentanz ist ein sehr anstrengender und deshalb auch sehr effektiver Sport. Ziel ist es meist sich aus der eigenen Körperkraft heraus an der Stange hoch zu ziehen oder sich elegant um die Stange gleiten zu lassen. Dies erfordert eine enorme Körperbeherrschung. Dabei werden Figuren erlernt, wie etwa der ,,Knee Hold‘‘, bei dem Sie sich waagrecht an der Stange halten und sich mit ihrem, um die Stange geschwungenen Knie stabilisieren. Da die Auflagefläche zwischen Ihrem jeweiligen Körperteil und der Stange dabei sehr klein ist, fordern auch einfache Übungen Anfängerinnen heraus. Nach den ersten Übungen werden Sie merken, dass in Ihrem Körper Muskeln beansprucht werden, von denen Sie bisher vermutlich nicht einmal wussten, dass diese überhaupt vorhanden sind. Auch ein kräftiger Muskelkater ist nach den ersten Trainingseinheiten vollkommen normal. Vor allem wer eine neue, etwas ausgefallenere Sportart sucht ist mit dem Stangentanz gut beraten. Außerdem kann durch ihn jede wichtige Körperpartie trainiert werden. Von den Beinen, über den Po, bis hin zum Rücken, dem Bauch und den Oberarmen bleibt kaum ein Muskel ungenutzt.

Der Stangentanz: die Auswirkungen auf den Körper

Die Poledancestange wird beim Stangentanz als ein Fitnessgerät betrachtet. Der Tanz wird dabei mit akrobatischen Elementen kombiniert. Was sich schon anstrengend anhört ist es in Wirklichkeit auch. Die Fähigkeit sich mit seiner eigenen Körperkraft an der Stange zu halten und dabei noch halbwegs elegant auszusehen wird Ihnen am Anfang nicht leicht fallen. Jedoch zeigt der Stangentanz auch sehr schnell Wirkung. Denn es handelt sich dabei um ein Training für den ganzen Körper. Besonders aber die Rücken-, Schulter- und Bauchmuskeln werden einer enormen Anstrengung ausgesetzt. Jedoch ist es dadurch auch möglich bei einem durchschnittlichen Gewicht in nur 30 Minuten auch knapp 150 Kalorien zu verbrennen. Der Stangentanz fördert somit die Definition des Körpers, durch den Aufbau von Muskeln und dem Verbrennen von unnötigem Körperfett.

Für wen eignet sich dieser Sport?

Im Grunde eignet sich der Stangentanz für alle Personen, die bereits über eine gewisse körperliche Fitness verfügen und, im besten Fall eine gute Körperkoordination besitzen. Wie Sie sich aber vermutlich schon denken können handelt es sich bei dem Stangentanz um einen Frauensport. Männer suchen Sie hier somit vergeblich. Beachtet werden sollte, dass diese Sportart den Rücken beansprucht. Außerdem sollten Sie, wenn Sie vorhaben den Stangentanz zu erlernen, eine große Portion Ehrgeiz und Disziplin mitbringen. Es kann eine gewisse Zeit dauern, bis die Figuren gut sitzen. Außerdem führen die Übungen mit der Stange am Anfang häufiger zu blauen Flecken als gedacht.
Für gesunde Menschen ist dies alles normalerweise kein Problem, durch den Muskelaufbau können lästige Rückenschmerzen sogar gelindert werden. Personen, die bereits einen oder mehrere Bandscheibenvorfälle hatten sollten vom Stangentanz besser Abstand halten. Das Gleiche gibt für Menschen mit Gelenkproblemen, da der Stangentanz in einem solchen Fall zu weiteren Schmerzen führen könnte.

Die unterschiedlichen Pole Dance Stangen

Pole StangeWenn auch Sie nun vorhaben den Pole Dance Zuhause auszuprobieren ist das wichtigste Zubehör natürlich die Pole Dance Stange für Zuhause, denn ohne diese kann der Sport natürlich nicht ausgeübt werden. Im Folgenden soll deshalb darauf eingegangen werden worauf Sie unbedingt achten müssen, wenn sie sich für eine solche Stange entscheiden.
Als erstes müssen Sie wissen, dass es bei Pole Dance Stangen insgesamt drei unterschiedliche Bauarten gibt.
Zu der ersten Bauart gehören die so genannten statischen Poles. Sie sind besonders für Personen geeignet, die den Sport bisher noch nicht ausgeübt haben. Das liegt daran, dass sie so konzipiert wurden, dass die auftretenden Fliehkräfteminimal sind. Ein weiterer Punkt, der für den Kauf spricht, vor allem wenn Sie noch ein Anfänger sind ist die Tatsache, dass solche Stangen recht preiswert sind. Sollte Ihnen der Sport doch nicht zusagen oder Sie verlieren nach einer gewissen Zeit den Spaß am Stangentanz, dann haben Sie immerhin nicht zu viel Geld ausgegeben.
Die Zweite Bauart bilden die Spinning Poles. Diese Stangen sind insofern besonders, als dass sie in der Lage sind sich frei zu drehen. Dieser besondere Zusatz ermöglicht noch ausgefallenere Übungen und Moves. Jedoch sollte sie nur von einer Person benutzt werden, die bereits über Einiges an Erfahrung im Bereich Stangentanz verfügt. Für Anfänger besteht schnell die Gefahr, dass sie durch die Drehung der Stange abrutschen oder fallen. Teilweise gibt es jedoch Modelle, die sich von statische in Spinning Modelle umwandeln lassen. Somit ist die Stange in der Lage sich Ihrem persönlichen Fortschritt anzupassen. Wenn Sie sicher sind, dass Sie diesen Sport über eine längere Zeit ausüben möchten kann sich somit der Griff zu einem solchen Modell durchaus lohnen.
Die letze Kategorie bilden die freistehenden Stage Poles. Wie der Name schon vermuten lässt sind sie freistehend. Sie müssen demnach nicht an der Decke des Raumes befestigt werden. Die benötigte Stabilität kommt somit nicht von oben, sondern von unten. Dies wird dadurch ermöglicht, dass die Stange auf einer sehr breiten Unterlage befestigt ist. Damit ist dieses Modell natürlich besonders dafür geeignet, von einem Platz zu einem anderen transportiert zu werden. Auch wer in einer Wohnung mit sehr hohen Decken wohnt, in dem sich die beiden anderen Modelle nicht an der Decke befestigen lassen, sollte zu dieser Stange greifen. Auch zu Kursen oder gemeinsamen Trainings- und Übungsstunden kann ein solches Modell natürlich problemlos mitgenommen werden. Außerdem kann diese Stange auch auf die statische oder die spinning Art genutzt werden. Im Zweifel kann sie somit montiert werden.

Das nötige Zubehör zum Stangentanz

Zu dem klassischen Zubehör einer Pole Dance Stange gehört eine passende Verlängerung. Damit soll sichergestellt werden, dass Sie die Stange auch in einem anderen Raum ihrer Wohnung, der eventuell über eine höhere Decke verfügt, benutzen können. Wichtig bei dem Kauf einer solchen Verlängerung ist, dass diese wirklich der eigenen Poledancestange entspricht und am besten für genau diese hergestellt wurde. Ansonsten muss darauf geachtet werden, dass der Durchmesser und das verwendete Material exakt der Stange entsprechen. Ansonsten sind die Produkte höchstwahrscheinlich nicht kompatibel und lassen sich nicht aufeinander montieren.

Wie bei Sportarten, wie etwa dem Geräteturnen ist es auch beim Stangentanz enorm wichtig, dass die Hände trocken sein müssen. Nur so kann ein guter und sicherer Halt erreicht werden. Bei einem so anstrengenden und vor allem schweißtreibenden Sport, wie dem Stangentanz ist dies jedoch nicht immer einfach. Deshalb sollten Sie sich ein passendes Produkt, wie etwa Magnesiumpulver dazukaufen. Online findet sich dazu eine sehr breite Produktauswahl. Das bekannteste Produkt in diesem Segment ist das so genannte Dry Hands. Teilweise kommt auch ein speziell dafür gedachter Handschuh zum Einsatz. Hier sollten Sie einfach ausprobieren mit welchem Produkt Sie am besten zurechtkommen.

Abschließendes zum Stangentanz

Abschließend lässt sich somit zusammenfassen, dass sich der Stangentanz mittlerweile als ernstzunehmender Sport etabliert hat. Durch die Beanspruchung von ganz unterschiedlichen Muskelpartien handelt es sich um ein anspruchsvolles Ganzkörpertraining, das am Anfang viel Disziplin und Ehrgeiz fordert. Die Mühe macht sich jedoch schnell bezahlt. Die Muskeln werden definierter und gleichzeitig wird lästiges Fett abgebaut. Dadurch kann mit dem Stangentanz auch ein hoher Kalorienverbrauch erreicht werden. Auch die Wahrnehmung des eignen Körpers, die Körperbalance und die Körperkoordination werden durch das regelmäßige Training verbessert. Auf den Stangentanz sollten Personen mit Rücken- oder Gelenkproblemen jedoch besser verzichten. Eine solche Belastung könnte die bestehenden Beschwerden noch zusätzlich verschlimmern. Falls Sie vorhaben sich eine eigene Pole Dance Stange, für ihre Wohnung zuzulegen müssen Sie sich zwischen insgesamt drei unterschiedliche Modellvarianten entscheiden. Da es auf dem Markt statische Stangen, Spinning Stangen und freistehende Stangen gibt. Außerdem sollte das Zubehör, wie etwa eine Verlängerung oder ein Produkt, zum Trocknen der Hände nicht vergessen werden.

Weitere Informationen zu Poledance Stange finden Sie hier – Klick hier

Check Also

Pole Stange

Pole Stange kaufen

Pole Stange kaufen. Bei der riesigen Auswahl an Pole Stange kaufen ist die richtige Auswahl ...